StyleAccess – Der Fashion Blog

Styleaccess berichtet über neue Designideen im Bereich Mode und Kunst

Desigual

Desigual ist seit Jahren eines der schillerndsten und inspirierendsten Modelabels die es gibt. Die Mode für Damen und Herren zielt auf eine mittlere Altersgruppe ab, die alt genug für echte Mode und jung genug ist um nicht nur klassisch zu tragen. Desigual ist dabei sehr farbenfroh und produziert technisch sehr aufwändige Sachen, die fast immer einen gewissen Einzelstück-Charakter haben.  Aufgenähte oder gestickte Patches sind neben qualitativ hochwertigen Siebdrucken fast standardmäßig zu finden.

Bereits in 98 Ländern der Erde verbreiten die „ungleichen“, „unebenen“ Kleidungsstücke, wie es aus dem Spanischen übersetzt heißt, lebensfrohen und südländischen Flair.

Ausschnitte aus der abwechslungsreichen Welt von Desigual.

La Vida es Chula!

 

 

11.11.11.Gewinnspiel Superflu

Exklusiv für unsere Leser stellt uns das deutsche Modelabel Superflu Societé, über das wir bereits berichtet haben, ein Kleidungsstück nach Wahl bis 80(!) Euro zur Verfügung!

Ein Styleaccess-Leser kann gewinnen, der folgende Frage per Kommentar oder Mail an info@styleaccess.de bis zum 25.11.2011 beantwortet:

“Nenne uns ein ungewöhnliches Detail aus einer beliebigen Kollektion von www.superf.lu

Wir sind wie immer auf eure kreativen Antworten gespannt. Der/die Gewinner(in) kann uns das gewünschte Kleidungsstück dann per Mail zum Ende der Verlosung mitteilen.

Schuhideen

Als kleiner Einwurf ein paar sehr faszinierende und zum Teil unheimlich alltagsuntaugliche Fußbekleidungen. Aber beeindruckend, was so alles geht, wenn man möchte..

..gefunden bei  trendhunter.com.

Superflu Societé

Ich behaupte einmal, die Suche nach dem Besonderen bleibt im Leben oft unerfüllt. Ständig kommt es zu Kompromissen oder man gibt mittendrin schlichtweg auf, weil man mit den immer gleich aufbereiteten Angeboten oder den ewig durchgeplanten Werbeklischees leben muss.  Marken die das nicht tun und noch versuchen Kreativität und Eigenständigkeit auszustrahlen, liegen uns deshalb besonders am Herzen.

Superflu Streetwear

Eine dieser Firmen ist Superflu Societé – ein extravagantes Fashion-Label, dass seine Wurzeln in einem Zusammenschluss aus Street Art Elementen aber auch eleganter Couture-Mode  wiederfindet. Kreiert werden dabei unverwechselbare Shirts, Caps, Hosen & Jacken, aber auch Leinwände und Dekoelemente.

Superflu Societé verkörpert dabei eine Symbiose aus Mode & Grafik, die sich durch unvergleichliche Prints sowie variable Detailverliebtheit auszeichnet. Verschiedenste Stoffe und Elemente werden darin zu einem Gesamtkunstwerk aufbereitet und und das noch von Hand made in Germany.

Superflu Societé Detailansicht

Da die Themen und Motive von durchgestylt farbig bis Ton in Ton, von Matt-Leder bis Rasierklingenscharf gehen, ist es besser die Einzelstücke anzuschauen und anzufühlen als sie zu beschreiben.

In der Elektroszene und durch Zusammenarbeit mit Djs und Clubs haben sie sich bereits ihren Namen gemacht. Aber auch im Alltag oder für das erste Date sind die Sachen durchaus geeignet.

Falls jemand zu einem Anlass im Dezember (an dem man gerne etwas kreatives schenkt aber einem nie etwas einfallen will) noch etwas kreatives als Überraschung braucht, kann bei Superflu Societé eigentlich nicht viel falsch machen (es sei denn man bestellt die falsche Größe) – auf jeden Einkauf gibt es ab sofort bis Jahresende auf www.superf.lu 15% Rabatt für alle Styleaccess-Leser mit folgendem Code: GW6SF

Superflu Jacken

Freitag

Wohnzimmerproductions auf 2800qm.

So könnte man die Story vom Taschenlabel Freitag in aller Kürze zusammenfassen.

Bereits 1993 begannen die Freitag-Brüder die Rohstoffsuche für eine höchst funktionelle Tasche. Beeinflusst durch den Transitverkehr vor der eigenen Haustür kamen die beiden Grafikdesigner auf die Idee gebrauchte LKW-Planen, Fahrradschläuche und Autogurte als Material zu benutzen. Und gelten damit zweifellos als Mitbegründer einer neuen Ära in der Taschenwelt.

Seit damals hat sich viel geändert, aber eigentlich auch nicht. Inzwischen werden in riesigen Hallen von zahlreichen Mitarbeitern bis zu 120.000 Taschen im Jahr produziert. Der Gedanke und die Aufmachung sind allerdings die gleichen geblieben. Auch heute steht der Recyclinggedanke der Einzelstücke im Vordergrund.

Die Nachfrage ist riesig, denn die Taschen sind nicht nur ökologisch,  sondern auch schick. Und sie werden dazu im wunderschönen Zürich hergestellt um anschließend in derzeit 350 verschiedenen Shops verkauft zu werden.

Angeboten wird alles zum verstauen, Laptoptaschen, Reise-, Sport-, Hand- und Freizeittaschen. Aber auch für seine zahlreichen Geldscheine kann man ein hübsches neues Zuhause erwerben – oder, wenn man keine mehr hat, dann hat man sicherlich gerade das neue Ipad gekauft und kann auch diesem eine praktische Hülle verpassen..

Über 30 verschiedene Modelle in allen möglichen Farbvarianten werden auch heute noch größtenteils von den Freitag-Brüdern entworfen.

Schaut mal vorbei auf: www.freitag.ch